Ziele und Leitlinien

der 

Wählergemeinschaft „Wir in Rödinghausen (WiR) e.V.“

 

Viele Menschen wollen außerhalb der sogenannten Volksparteien und ohne sich auf eine bestimmte politische Grundüberzeugung festzulegen, die Geschicke ihrer Kommune und ihres unmittelbaren Lebensumfeldes pragmatisch und sachorientiert in einem kommunalen Parlament mitgestalten.

Die Wählergemeinschaft „Wir in Rödinghausen (WiR)“ bietet all diesen Menschen die Möglichkeit, sich wirksam an der politischen Willensbildung zu beteiligen. WiR erwartet von ihren Mitgliedern die Bereitschaft, in gleichberechtigten Diskussionen kommunalpolitische Fragestellungen, Zielvorstellungen und Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen. WiR geht davon aus, dass es möglich ist, für die Kommune wichtige, zentrale Fragen offen zu diskutieren, Ergebnisse zu erarbeiten und diese dann gemeinsam - und damit politisch wirkungsvoll - nach außen zu vertreten.

Ideologisch inspirierte Politik, die die Antworten schon kennt, bevor sich die Fragen gestellt haben, lehnt WiR kategorisch ab. WiR knüpft bürgernahe Politik an folgende Zielvorstellungen, Aufgaben und Schwerpunkte:

Warum die Politik denen überlassen, die alles andere als das Gemeinwohl im Auge haben? Warum nicht versuchen, es selbst besser, transparenter und bürgernäher zu machen, sich ehrlich und engagiert für andere, die Allgemeinheit, einzusetzen! Und zwar da, wo man sich auskennt, wo die Verhältnisse überschaubar sind, wo man sich kennt: in unserer Gemeinde, in der Kommunalpolitik. Ehrenamtlich.

______________________________

Ob WiR zu Ihnen passt? Ob Sie zu WiR passen? Ja, wenn Sie die nachstehenden Fragen mit „Ja“ beantworten können.

* Wollen Sie selbst „mitmischen“ statt andere über sich bestimmen zu lassen, wenn es um die Gemeinde, um Kindergärten, Kinderspielplätze, Sportstätten, Schulen, Straßen, Schwimmbad, kulturelles Angebot, Verkehrsprobleme, Abfall- und Abwassergebühren, den Erhalt unseres Naturreichtums, um den Umgang mit Ihren Steuern usw. geht?
* Wollen Sie mehr wissen über Ihre Gemeinde als das, was in der Zeitung steht?
* Wollen Sie in einer überschaubaren Gruppierung, in der man sich kennt und vertraut, selbst etwas bewirken und Ihre Anliegen in der Arbeit im Gemeinderat auch „wiederfinden“ können?

Ja? - Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. WiR freuen uns auf Sie!

______________________________

WiR beteiligt sich nicht an Bundes- oder Landtagswahlen. WiR steht für die Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung und für die möglichst weitgehende Selbstbestimmung der Angelegenheiten unserer eigenen Kommune.
(Artikel 28 Grundgesetz: „Den Gemeinden muss das Recht gewährleistet sein, alle Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft im Rahmen der Gesetze in eigener Verantwortung zu regeln.“)

Die Interessen unserer Gemeinde ohne Rücksichten auf die Vorgaben einer Bundes- und Landespartei formulieren,
den kommunalen Gestaltungsspielraum nötigenfalls auch gegen unangemessene Einschränkungen (z.B. durch nicht sachgerechte Gesetze und Verordnungen) entschlossen verteidigen,
diese Interessen dann gemeinsam mit anderen durchsetzen:
Das sind elementare Aufgaben einer starken, ausschließlich auf kommunaler Ebene aktiven politischen Kraft!

______________________________

WiR setzt sich für den Erhalt und die weitere Stärkung der Schullandschaft in Rödinghausen ein. Investitionen in Kindergärten, Schulen, Bildung, Sport und Kultur sind Investitionen in die Zukunft der Gemeinschaft. Bildung und Ausbildung haben daher oberste Priorität in der Kommunalpolitik.

WiR steht für die Stärkung unserer Gemeinde als Wohnort, Wirtschafts- und Tourismusstandort. Dazu muss unsere Gemeinde noch attraktiver gemacht werden, besonders für junge Familien. Ziel jeder Wirtschaftsförderung muss es sein, die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze in unserer Gemeinde zu erhöhen und dauerhaft zu sichern.

WiR setzt auf die Eigenverantwortung jedes Einzelnen. Eingriffe finanzieller Art (z.B. über Steuern und Gebühren) sowie über Regulierungen müssen sich strikt am Allgemeinwohl orientieren. Vermögen im öffentlichen Eigentum ist notwendig und richtig, wenn und soweit es zur Sicherstellung notwendiger öffentlicher Daseinsvorsorge erforderlich ist.

Nötig ist der Staat dort, wo das Zusammenleben organisiert werden muss: Der Einzelne kann sich nicht seine eigenen Straßen, Kindergärten, Schulen usw. bauen. Für ein Zusammenleben auf fairer, gerechter Grundlage braucht man Regeln. Diese müssen von allen verstanden, mitbestimmt und mitgestaltet werden können. Politik muss gerecht sein, d. h., Regeln und Gesetze müssen ohne Ansehen der Person für alle gleich angewendet werden, niemand darf „gleicher“ sein als andere.

WiR steht für Nachhaltigkeit in ökonomischer und ökologischer Hinsicht sowie den Erhalt unseres Naturraumes. Nachhaltigkeit ist ein Begriff aus der Forstwirtschaft: Wer einem Wald Jahr für Jahr mehr Holz entnimmt als nachwächst, wird eines Tages keinen Wald mehr haben. Wer dagegen vernünftig, „nachhaltig“, wirtschaftet, hat immer einen Wald; das gilt genauso für die Finanzen.

______________________________

WiR setzt sich vordringlich für eine starke kommunale Selbstverwaltung und die demokratische Selbstbestimmung der Bürgerinnen und Bürger in Rödinghausen ein.

WiR steht auf dem Boden des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Landes Nordrhein-Westfalen.

WiR lehnt jede Art von Extremismus und ideologischer Fremdbestimmung ab. Diese grundsätzliche Haltung bleibt auch in der praktischen Politik gültig.

WiR ist nicht Parteizentralen oder Ideologien verpflichtet, sondern allein dem Wohl der Gemeinde Rödinghausen und ihrer Bürgerinnen und Bürger.