Freie Wählergemeinschaft

  

Liebe Rödinghauserinnen, liebe Rödinghauser,

Vor etwa 14 Jahren, genauer am 31. Oktober 2006, hatten 20 Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde mit Optimismus und voller Tatendrang die freie Wählergemeinschaft „Wir in Rödinghausen (WiR) e.V.“ ins Leben gerufen.

 „Wir sind da! WiR ist da!“ So hatten wir unsere Gründung intoniert.

WiR wollten eintreten für eine neue, offene, menschliche, transparente und filzfreie Politik zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde. WiR wollten beweisen, dass es auch anders geht. WiR waren zuversichtlich, möglichst viele Mitbürger, die sich vielleicht schon resigniert von der Politik abgewendet haben, wieder für eine solche, neue Art der politischen Arbeit gewinnen zu können. 

Kompetent und bürgernah eigene Konzepte für unsere Gemeinde entwickeln, konstruktive Kritik üben, dem Bürgermeister, der Verwaltung und der SPD-Mehrheit auf die Finger schauen und auch gelegentlich auf dieselben klopfen, sie aber auch unterstützen, wo sie richtig liegen, manchmal auch gern unbequem sein – so sollte die Arbeit unserer Fraktion im Rat der Gemeinde und in den Ausschüssen aussehen.

Dabei wollten WiR Sie, liebe Rödinghauserinnen und Rödinghauser, möglichst umfassend einbeziehen und informieren – bürgernah, kompetent, eben anders als die Parteien.

Diesen Überzeugungen und Zielen sind wir über die Jahre treu geblieben. Ob und in welchem Ausmaß wir sie verwirklichen oder ihnen zumindest näher kommen konnten, können und wollen wir nicht selbst beurteilen. Das überlassen wir Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern unserer schönen Heimatgemeinde und, das sei uns erlaubt, besonders unseren Wählerinnen und Wählern, für deren Vertrauen wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bedanken möchten!

Wir dürfen Ihnen versichern, dass wir stets unser Bestes gegeben haben, um uns Ihres Vertrauens würdig zu erweisen.

Doch Sie haben bereits bemerkt: Es gibt ein Aber.

 Bei aller Freude an der kommunalpolitischen Arbeit, bei allem Einsatz, allem Engagement im Sinne einer verantwortungsvollen Vertretung der Interessen aller Rödinghauserinnen und Rödinghauser, mussten wir doch Folgendes zur Kenntnis nehmen:

=>  Wir hatten den Verlust von Mitgliedern zu betrauern, die uns viel zu früh für immer verlassen haben.

=> Viele, insbesondere jüngere Mitglieder sind uns zwar aus alter Verbundenheit und Solidarität als Mitglieder treu geblieben, stehen aber als Kandidaten nicht mehr zur Verfügung, da sie aus privaten und/oder beruflichen Gründen nicht mehr in unserer Gemeinde wohnen.

=> Diese Verluste konnten wir leider nicht durch Hinzugewinnung neuer, insbesondere jüngerer Mitglieder ausgleichen. Wir mussten einsehen, dass es uns nicht gelungen ist, junge Menschen für die Mitarbeit in der Kommunalpolitik bei uns zu begeistern.

=>  An den verbliebenen Mitgliedern ist die Zeit, sind die Jahre nicht spurlos vorübergegangen. Der/die eine oder andere, der/die sich um unsere Gemeinde verdient gemacht hat, hat sich bereits aus Alters- bzw. Gesundheitsgründen zurückgezogen, und die übrigen sind auch nicht jünger geworden. Die Arbeit wird mehr und immer komplexer und komplizierter. Gleichzeitig nehmen die gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu.

=>  Last not least sind wir jetzt auch noch - sozusagen on top - durch die Corona-Pandemie gebeutelt, gehören doch nicht wenige von uns, vielfach unter mehrfachen Aspekten, zur so genannten Risikogruppe.

Vor dem Hintergrund all dieser Eindrücke und Erkenntnisse haben wir uns, wie man so sagt, in die Augen geschaut und - schweren Herzens - den Entschluss gefasst:

Wir werden, WiR wird nicht mehr an den Kommunalwahlen teilnehmen.

Wir haben unser Bestes gegeben.

Wir wollen nicht als Rentnerband in Erinnerung bleiben, die an ihren Sitzen klebte, sich für unersetzbar hielt, sondern als Mitmenschen, die in den 14 Jahren ihrer  politischen Aktivität in unserer freien Wählergemeinschaft vielleicht doch hier und da ein klein wenig zum Positiven in unserer Gemeinde bewirken bzw. beitragen konnten.

Wir verabschieden uns mit einem großen Dankeschön an alle, die uns gewählt, unterstützt, geschätzt haben.

Friedhold Metkemeyer                 Bärbel Rosenkötter             Horst Lenz
Vorsitzender                               Stellv. Vorsitzende               Kassierer




Text als PDF download