WiR: Kandidaten in allen 13 Wahlbezirken

Die Mischung stimmt!




Gut gemischt – WiR-Kandidaten in den 13 Wahlbezirken. Sieben bewährte und sechs neue Kandidaten im Alter von 23 bis über 60 Jahren, sechs Frauen und sieben Männer, „alte Hasen“ mit insgesamt über 40 Jahren Ratserfahrung und „Frischlinge“im Alter von 23 bis über 60 Jahren (zum Vergrößern Bild anklicken)

Gut drei Monate vor der Kommunalwahl im Mai dieses Jahres trafen sich die Mitglieder der Wählergemeinschaft „WiR in Rödinghausen (WiR) e.V.“, um ihre Direktkandidaten für die 13 Wahlbezirke zu nominieren und die Besetzung der Reserveliste einschließlich der Reihenfolge zu bestimmen.
Im Haus des Gastes wurden die entsprechenden zwei geheimen Wahlgänge (Direktkandidaten und Reserveliste) durchgeführt, die jeweils zu einstimmigen Ergebnissen führten.

Als Direktkandidaten wurden gewählt – siehe Foto:
Wahlbezirk 1 (südliches Rödinghausen): Dieter Busse,
Wahlbezirk 2 ( nördliches Rödinghausen): Jutta Sottek,
Wahlbezirk 3 (nördliches Schwenningdorf): Klaus Peter Burghardt,
Wahlbezirk 4 (westliches Schwenningdorf): Dr. Ingo Tschaschnig,
Wahlbezirk 5 (östliches und mittleres Schwenningdorf): Gabriele Wohde,
Wahlbezirk 6 (nördliches Bieren): Corina Block-Dirks,
Wahlbezirk 7 (südliches Bieren): Gertrud Metkemeyer,
Wahlbezirk 8 (nördliches Ostkilver): Gundula Priebe,
Wahlbezirk 9 (südwestliches Ostkilver: Horst Lenz,
Wahlbezirk 10 (südöstliches Bruchmühlen): Miguel Dreckschmidt,
Wahlbezirk 11 (südliches Bruchmühlen): Bärbel Rosenkötter,
Wahlbezirk 12 (südwestliches Bruchmühlen): Karsten Wohlgemuth,
Wahlbezirk 13 (nördliches Bruchmühlen): Friedhold Metkemeyer.

Auf den ersten fünf Plätzen der Reserveliste finden sich: Friedhold Metkemeyer, Dr. Ingo Tschaschnig, Gundula Priebe, Bärbel Rosenkötter und Horst Lenz
“In den letzten fast acht Jahren haben wir, hat unsere WiR-Fraktion im Rat der Gemeinde Rödinghausen gezeigt, dass eine bürgernahe und lebendige Politik in und für Rödinghausen möglich und durchsetzbar geworden ist und weiter sein wird”, bezieht Fraktionsvorsitzender und WiR-Listenführer Friedhold Metkemeyer Position.

„Unsere Ziele im kommenden Wahlkampf sind klar: Möglichst viele Stimmen für eine Politik ohne parteipolitische Zwänge und Scheuklappen, keine absolute Mehrheit für eine Partei. In einer Zeit, in der Politik und Politiker Gefahr laufen, jegliche Glaubwürdigkeit zu verspielen, muss zumindest auf kommunaler Ebene eine transparente, ehrliche und damit glaubwürdige Politik das vorrangige Ziel all derer sein, denen die Geschicke der Gemeinde, in der sie leben, am Herzen liegen.
Dafür steht unsere Wählergemeinschaft „WiR in Rödinghausen (WiR)“ seit ihrer Gründung im Jahre 2006 ebenso wie für aktuelle, sachliche, kompetente und umfassende Informierung der Bürgerinnen und Bürger über alle wichtigen Angelegenheiten unserer Gemeinde. Dafür haben wir in den vergangenen Jahren gearbeitet und damit werben wir auch weiterhin um das Vertrauen der Wähler“, beschloss WiR-Vorsitzender Dr. Ingo Tschaschnig die Versammlung.